Die Geschichte des Bunten Bentheimer Schweines

In der Mitte des 19.Jahrhunderts (1850) war bei den Bauern die Haltung bunter und gefleckter Rassen sehr beliebt. Die Bunten Bentheimer Schweine waren fruchtbare, stressresistente und anspruchslose Tiere. Diese Schweinerasse wies gute Muttereigenschaften auf.

Die Ferkel ließen sich gut verkaufen, da sie bentheimereine gute Fleischqualität hatten. Dies gilt bis heute.

Um 1950, direkt nach den großen Kriegen war die Rasse in Deutschland sehr beliebt. Das Fleisch mochten die Menschen gerne-

Heutzutage ist fettarmes Fleisch sehr gefragt, das liefert diese Rasse aber nicht. Daher stellten die Landwirte auf andere Rassen um. Nur ein Schweinezüchter behielt die Rasse (Gerhard Schulte – Bernd). In den 1990er Jahren gab es nur noch 100 Zuchttiere.

1995 wurde das Bunte Bentheimer Schwein von der Gesellschaft GEH zur Erhaltung gefährdeter Nutztierrassen zum Tier des Jahres erklärt.

Deshalb versuchen wir auf dem Christianshof diese Rasse zu erhalten. Das Fleisch wird direkt ab Hof vermarktet (siehe Verkaufsseite).